Internetrecht - Rechtsanwalt in Hamburg / Markenrecht, Wettbewerbsrecht

Das Wettbewerbsrecht dient der Regulierung des Wettbewerbs zwischen den Marktteilnehmern. Es regelt die Vorgehensweise gegen einen Wettbewerber, der gegen die rechtlich gebotene Fairness auf dem Markt verstößt.

Das Wettbewerbsrecht schützt vor irreführenden Angaben. Bei dem Betrieb eines Onlineshops ist insbesondere darauf zu achten, dass die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und das Widerrufsrecht ordnungsgemäß erstellt sowie die Regelungen der Preisangabenverordnung (PAngV) eingehalten werden. Andernfalls besteht die erhebliche Gefahr kostenintensiver Abmahnungen.

Eine Marke kann Waren oder Dienstleistungen eines Unternehmens kennzeichnen und ermöglicht damit die Unterscheidung von Konkurrenzprodukten. Durch die Verwendung einer Marke kennzeichnen Sie Ihre Produkte und Dienstleistungen und können so einen vertriebsfördernden Wiedererkennungswert schaffen. Eine Marke kann aus einem oder mehreren Worten (Wortmarke) bestehen oder aus Buchstaben, Zahlen oder Bildern (Bildmarke). Ein Markenschutz kann Ihre Umsätze langfristig sichern und steigern und hat Abschreckungsfunktion gegenüber Nachahmern. Der sicherste Schutz Ihrer Marke wird durch ihre Eintragung im Markenregister erlangt. Mit der Eintragung der Marke erwirbt der Markeninhaber das Recht, diese für die geschützten Dienstleistungen oder Waren exklusiv zu verwenden. Daher kann er auch von Verletzern die Unterlassung des Gebrauchs der geschützten Marke verlangen. Liegt eine sog. Verwechslungsgefahr vor, so kann der Markeninhaber auch dann Unterlassung verlangen, wenn der Konkurrent eine verwechselbare Bezeichnung für ähnliche Waren oder Dienstleistungen verwendet.

Die Schutzdauer einer eingetragenen Marke beträgt jeweils zehn Jahre ab dem Eingangstag der Anmeldung, dabei kann der Schutz um zehn Jahre verlängert werden, wenn spätestens am letzten Tag der Schutzdauer die sog. Verlängerungsgebühr gezahlt wird.

Auch bei dem Betrieb eines Onlineshops verhält es sich nicht anders als auf dem herkömmlichen Markt. Auch hier bietet es sich an, eine Marke zu etablieren, um den Absatz zu fördern.

Unser Anwaltsteam steht Ihnen für die Verteidigung gegen unberechtigte Abmahnungen durch Mitbewerber ebenso zur Verfügung wie für die Geltendmachung Ihrer Rechte aus einem Verstoß gegen die Wettbewerbsvorschriften durch einen Marktkonkurrenten. Wir übernehmen zudem für Sie Markenrecherchen und Markenanmeldungen. Auch bei der Verfolgung von Verletzungen Ihrer Marke und Domainstreitigkeiten stehen wir Ihnen mit unserer Erfahrung zur Seite!

copyright genauer unter der Lupe

Internetrecht aktuell - News

21.08.2015

Filesharing: wann haften Eltern? BGH-Urteil vom 11.06.2015, I ZR 7/14

Abmahnung wegen Filesharing? Wir klären auf:Wir haben bereits mehrfach an dieser Stelle berichtet, auch über das sog. Morpheus-Urteil des BGH (mehr dazu finden Sie hier): Der Bundesgerichtshof hatte entschieden, dass Eltern...[mehr]

04.05.2015

Internetnutzung wird extrem teuer - Mobilfunkanbieter muss vorwarnen!

Immer mehr Mandanten wenden sich an uns, weil Sie Streit mit Ihrem Mobilfunkanbieter haben. Wir haben bereits mehrfach und unter anderem hier darüber berichtet.Nun hat das Amtsgericht Bonn (AG Bonn, Urteil vom 21.11.2014, 104 C...[mehr]

17.04.2015

Vorzeitiger Abbruch einer eBay-Auktion - Schadensersatz? Wir klären auf!

Bei einem Kauf oder Verkauf über eBay kommt es nicht selten vor, dass der Verkäufer die Auktion - meist ohne Angabe von Gründen - beendet.Die (interessierten) Käufer, insbesondere der zum Zeitpunkt der Beendigung der Auktion...[mehr]

15.04.2015

Gekaufte Unternehmens-Rankings im Visier der Gerichte

Unternehmen können sich auf Empfehlungsportalen ranken und bewerten lassen.Dabei ist es nicht unüblich, dass derjenige oben auf die Bewertungsskala kommt, der für dieses Ranking auch bezahlt.So hat sich das Landgericht...[mehr]